Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail PDF

...also Muddi, so geht´s abber aach nit...!

Mutter lässt 10-jährigen Sohn Autofahren

Bretzenheim, Gutenber-Center, Haifa-Allee, 04.12.2016, 15:45 Uhr

Zwei Zeugen beobachten, wie auf einem kleinen öffentlichen Parkplatz in der Nähe des Gutenbergcenters ein kleiner Junge ein Auto fährt und eine erwachsene Frau als Beifahrer daneben sitzt.

Als die Zeugen sich selbst zum Parkplatz begeben, wechseln die Frau und das Kind wieder die Plätze. Die Polizei stellt anschließend fest, daß es sich bei der Frau um die Mutter des Kindes handelt.

Gegen sie wird ein Verfahren wegen des Duldens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet...

Wir meinen: WOW!

 
E-Mail PDF

Einmal Polizist - immer Polizist

Mainz, Weihnachtsmarkt, 03.12.2016, 16:15 Uhr

Das hate sich der wohnsitzlose Pole wohl etwas anders vorgestellt, als er auf dem Weihnachtsmarkt klauen ging.

Ein wohnsitzloser polnischer Staatsangehöriger (24) klaute an einem Verkaufsstand auf dem Mainzer Weihnachtsmarkt eine Metallfigur im Wert von 37 Euro und haute ab.

Der Inhaber des Standes verfolgt diesen und stellt ihn zur Rede, worauf er sich von dem Dieb eine Ohrfeige einfängt.

Zufällig bekommt ein pensionierter Kriminalbeamter dies mit und hält den Beschuldigten bis zum Eintreffen seiner noch "aktiven" Kollegen der Polizeiinspektion Mainz 1 fest.

Dem Standbetreiber konnte die Metallfigur wieder zurückgegeben werden.

Wir meinen: Da bald Weihnachten ist muß der Pole aber doch auch was bekommen, einmal für den Diebstahl und nochmal was für die Ohrfeige, oder...?

 
E-Mail PDF

Bürgermedaillen an AKK-Ehrenamtliche

Am 1. Dezember wurden 40 Ehrenamtliche im Festsaal des Wiesbadener Bürgerhauses, mit Bürgermedaillen, höchste Auszeichnungen für ehrenamtliche Arbeit, gebührend geehrt.

Die Laudationes mit Verleihung wurden durch Oberbürgermeister Sven Gerich und Stadtverordneten-Vorsteherin Christa Gabriel vorgenommen.

Oberbürgermeister Sven Gerich stellte fest: „Freiwilliges Engagement gehört zu den tragenden Säulen unserer Solidar- und Wertegemeinschaft. Unsere Stadt wäre in weiten Teilen nicht lebensfähig, wenn es nicht Menschen gäbe, die sich freiwillig für andere einsetzen. Sie sind leuchtende Vorbilder für uns alle.“

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Himmlische Atmosphäre beim KCK- Weihnachtsmarkt

Der erfolgreiche Karneval- Club Kastel ist auch für seine vorbildliche Aktiven-Betreuung seit seiner Gründung bekannt.

Es war für das Präsidium eine Herzensangelegenheit, auch am Vorabend des stolzen 70-jährigen Jubiläums ihren engagierten Aktiven mit Angehörigen, am 4. Dezember, im Mainzer Favorite Parkhotel, im stimmungsvollen Lichterglanz eines Weihnachtsmarktes zu überraschen, sehr zur Begeisterung der Kinder, die auch -erstmals- zu den „Geladenen“ zählten.

 Zauberhafte Zuckerhäuschen mit Weihnachtsbäumen strahlten viel Vorfreude auf Weihnachten aus. Dabei durfte auch nicht der dampfende Glühwein fehlen.

Zu den verlockenden kulinarischen Angeboten zählten an den lockenden „Weihnachtsbuden“: Folienkatoffeln, Grillstand mit deftiger Kost, Kartoffelpuffer mit Lachs und Apfelmus-Spießbraten, Würstchen, Schupfnudeln aus der großen Pfanne, Waffeln mit Sauerkirchen, Eis und Sahne.

Edle Tröpfchen und frisch gezapftes Faßbier gehörte zum reichhaltigen Angebot an festlich eingedeckten Tischen, bzw. Stehtischen.

Mit launigen Worten hieß Präsident Prof. Dr. Dirk Loomans die KCK-Familien herzlich Willkommen. Diese familiäre KCK-Weihnachtsfeier sei ganz besonders als Dank an die Aktiven für ihr großes Engagement und Verbundenheit zum Club.

Dies sei auch als Ansporn für die kommende Jubiläums-Kampagne zu bewerten. Für ein besinnliches dezentes Rahmenprogram sorgten exzellent Thomas Brym am Flügel und Tobias Diether Saxophon und Klarinette.

Weiterlesen...
 
E-Mail PDF

Schwere Brandstiftung am Gebäude der Staatsanwaltschaft

Mainz, Ernst-Ludwig-Straße, 04.12.2016, 20:40 Uhr, Ernst-Ludwig-Straße

Anwohner bemerkten am Sonntagabend ein Feuer an der Treppe zur Zugangstür der Staatsanwaltschaft in der Ernst-Ludwig-Straße und verständigten Polizei und Feuerwehr.

Die Tür steht bei Eintreffen der Feuerwehr in Brand, konnte jedoch schnell gelöscht werden. Durch den Brand dürfte ein Schaden von mehreren tausen Euro entstanden sein.

Ein Benzinkanister in der Nähe der Tür führte schnell zum Verdacht einer vorsätzlichen Brandlegung. Im Rahmen von unmittelbar eingeleiteten, umfangreichen Fahndungsmaßnahmen konnte in Tatortnähe durch Polizeibeamte ein Mann (18) festgestellt werden, der sich einer Personenkontrolle entziehen wollte.

Er konnte nach einer kurzen Flucht gestellt und kontrolliert werden. In seiner Vernehmung  räumte er die Tat ein. Als Motiv nannte der in Mainz wohnhafte junge Mann die verwehrte Herausgabe seines von der Staatsanwaltschaft sichergestellten Mobiltelefons.

Der Mann ist ebenfalls tatverdächtig, am 26.10.2016 am Polizeipräsidium in der Kreyßigstraße abgestellten Sperrmüll in Brand gesetzt zu haben (wir berichteten).

Wegen dieses Sachverhalts hat die Staatsanwaltschaft am 17.11.2016 Anklage zum Amtsgericht -Jugendrichter- in Mainz wegen Sachbeschädigung erhoben. Zudem wird ihm in der Anklageschrift noch versuchte Erpressung zur Last gelegt.

Der Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mainz vorgeführt, die antragsgemäß Haftbefehl erließ.

 
E-Mail PDF

Ersthelfer retten verunglücktem Autofahrer auf BAB 60 das Leben

Aufgrund eines Schwächeanfalls verlor ein älterer Autofahrer auf der BAB 60 die Kontrolle über sein Fahrzeug, überschlug sich und blieb im Seitenstreifen liegen.

Hinter dem Verunfallten fahrende Autofahrer hielten sofort an der Unfallstelle an und befreiten den Fahrer aus seinem Fahrzeug.

Durch die umgehend durch die Ersthelfer eingeleiteten lebensrettenden Sofortmaßnahmen konnte dem Verunglücktem das Leben gerettet werden.

Bis zum Eintreffen des Notarztes wurden die Ersthelfer durch die Kräfte der Feuerwehr bei der Reanimation abgelöst. Neben der Kräfte der Berufsfeuerwehr waren auch die Freiwillige Feuerwehr Finthen im Einsatz.

Da der Rettungshubschrauber auf der Autobahn landen mußte, war die BAB 60 in Fahrtrichtung Darmstadt für ca. eine Stunde voll gesperrt.

(Axel Kiesewalter)

 
E-Mail PDF

Voraushelfereinsatz bei gestürzter Person

Kostheim, Heßlerweg, 3.12.2016

Als die Kostheimer Kameraden gerade dabei waren, den Einsatz mit dem verlassenen Gartenfeuer im Heßlerweg zu beenden, ging die Meldung über ein rettungsdienstlichen Einsatz ein paar Hausnummern weiter beim verantwortlichen Fahrzeugführer ein.

Da ausreichend geschultes Personal auf dem Löschfahrzeug vorhanden war, steuerte man als Voraushelfer die gemeldete Anschrift an.

Ein älterer, pflegebedürftiger Herr war aus ungeklärter Ursache in seiner Wohnung gestürzt und hatte sich eine Kopfplatzwunde zugezogen.

Bis zum Eintreffen des Rettungswagens betreute man fachmännisch den Patienten sowie die ebenfalls anwesende Pflegekraft.

Bevor das Krankenhaus zur weiteren Untersuchung des Verunfallten angesteuert werden konnte, unterstützte man noch die Rettungswagenbesatzung beim Hantieren mit der Trage.

Der Einsatz konnte nach einer halben Stunde beendet werden. (Lesen Sie dazu auch diesen Bericht HIER)

(Michael Stark)

 


Seite 1 von 3
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Wieso werden Wolken immer dichter und dann regnet es doch?

Banner